Preis der deutschen Schallplattenkritik 2015 Folk Music Award 2020 Roots Music Report Top 50 World Music Albums Preis der deutschen Schallplattenkritik 2022 Longlist 3/22

NEWS | "Von der Quelle bis zur See", unser neues Album, ist für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert! Alle Infos zum neuen Album auf der Infoseite zur Release. Dort könnt ihr die CD direkt bei uns BESTELLEN, auf Wunsch signiert.

Was bleibt (Trauervögelein)

Text: Thomas Kolitsch

Wenn Trauer mein ein klein / Wildvögelein wär,
dann ließ ich es fliegen / auf dem Erdenrund umher
und hoffte, es sänge laut / sein Lied unbedrängt
bis endlich dann die Katze / zum Mahle es sich fängt.

Refrain:
Aber da ja nicht sein kann / was nicht sein kann niemals nicht,
ist es weiter am Abend dunkel / und am Morgen wird Licht.
Und die Wolken bleiben droben / dort am Himmelsgevier
und weit unten, da rauschen Wellen / und ich bleibe allhier.

Und wenn auch mein Leiden wär / ein vielkantig schwerer Stein,
dann trüg ich ihn ganz tief / in die Berge schwarz hinein
und wartete aufs gnädige / unendlich Wirken der Zeit,
die mahlet zu Staub ihn dann / in der Ewigkeit.

- Refrain -

Und fiel meine Liebe so sanft / als wie Mittwinterschnee,
dann wär alles strahlend weiß / so weit als ich seh.
Ich wandelte darin so lang / wie’s mich freut und mir frommt,
und wartete doch darauf / dass der Frühling bald kommt.

- Refrain -

  • NeMa-Immobilien
  • Folknews
  • Dizzy Spell - Irish Folk
Weinelt/Oelmann GbR Juliane Weinelt & Jan Oelmann Große Gosenstraße 20 06114 Halle (Saale)
tel +49(0)345-682 14 19 mobil + 49 (0)177 77 95 355 mail kontakt@neue-volkslieder.de
IMPRESSUM DATENSCHUTZ